/
Order By 0 Results

Choose Your Language

en de

What other people say

Share it

2011/12/30 von CORE Kiteboarding

HowTo: Leinenlänge checken

6849 Views | 0 Continuations

Auf Kite-Leinen wirken sehr hohe Kräfte. Da können sich selbst die besten Leinen nach einer gewissen Zeit etwas dehnen. Fliegt der Kite schief, führt kein Weg am Ablängen der Leinen vorbei.

Wie bei allen unseren Produkten achten wir auch bei unseren Leinen auf höchste Qualität. Dazu arbeiten wir mit LIROS zusammen,dem im Segelsport führenden Hersteller von Hochleistungs-Tauwerk, der unsere Leinen in Deutschland fertigt.
Die Leinen werden vom Hersteller im speziellen „Heatstretch“-Verfahren maximal vorgestreckt. Darüber hinaus wird die gesamte Leinenstrecke vom Chickenloop über die Depowerleinen bis zum Ende der vorderen Flugleinen nach Montage der Bar mit 200 kg vorgestreckt.

Dadurch ist es zwar sehr unwahrscheinlich, dass sich deine Leinen gereckt haben, aber eine Kontrolle von Zeit zu Zeit schadet dennoch nicht. Je genauer die Leinen getrimmt sind, desto ruhiger fliegt der Kite. Nur eine korrekt getrimmte Bar wird dir hundertprozentigen Spaß auf dem Wasser garantieren. 

Nehmen wir als Beispiel Beany mit seinen ausgehakten Kiteloops. Diese macht er vorwiegend in eine Richtung, so dass seine Leinen einseitig belastet werden. Damit dennoch immer alles perfekt abgestimmt ist, kontrolliert er von Zeit zu Zeit seine Leinenlängen und passt sie gegebenenfalls an.

Wie wird es gemacht?

Zunächst mal müsst ihr euch eine freie Fläche suchen, um die Bar komplett auszulegen. Nachdem ihr die Leinen einmal abgelaufen seid, um sie voneinander zu trennen, müsst ihr nun alle Leinenenden an einem fixen Punkt befestigen. 

Befestigen also...

Die unterschiedliche Ausgestaltung der Pigtails als Knoten und Schlaufen, die dafür sorgt, dass niemand aus Versehen Front- und Backleinen vertauscht, mag jetzt wie ein Fluch erscheinen. Einfach festknoten? Nee, zu ungenau. Ein Gegenstück bauen? Bis dahin bin ich Rentner.

Die Lösung ist viel einfacher. Da sowohl unsere Knoten- als auch unsere Schlaufen-Pigtails die exakt selbe Länge haben, könnt ihr das Befestigungsproblem geschickt umgehen, indem ihr die Schlaufen, mit denen die eigentlichen Flugleinen und die Pigtails verbunden sind, etwas öffnet und anschließend die gespleißten Enden der Flugleinen über einen Haken in der Wand oder einen Nagel im Holz hängt.

Natürlich kann es aber auch vorkommen, dass es mal schnell gehen muss und Haken sind an den Spots dieser Welt zugegebenermaßen nicht gerade im Überfluss vorhanden. Die Lösung dafür ist eure Leash: legt sie einfach um einen Baum oder Pfahl in der Nähe und fädelt die Schlaufen genau wie oben in den Karabiner. Fertig! 

Der eigentliche Check

Nach dem Befestigen beginnt das eigentliche Überprüfen. Dazu geht ihr nun zur Bar und bringt die Leinen auf Spannung. Wichtig dabei ist folgende Rahmenbedingung: euer Adjuster muss komplett offen, sprich nicht gezogen sein, damit das Ergebnis am Ende auch stimmt.

Habt ihr die Bar jetzt voll angepowert, sollten im Idealfall alle Leinen die gleiche Spannung aufweisen. Ist das nicht so, müsst ihr etwas nachtrimmen.

Dazu findet ihr unterhalb des Floaters, den ihr einfach hochschieben müsst, eine Knotenleiter mit Hilfe derer ihr die Länge der Backleinen anpassen könnt. Mit Glück passt bereits einer der vorhandenen Knoten perfekt, andernfalls setzt ihr einfach einen neuen oder verschiebt die vorhandenen.
Um auch noch die beiden Frontleinen 100% aufeinander abzustimmen befestigt ihr die Bar am Chickenloop. Nun spannt ihr beide Frontleinen und überprüft, ob die Knoten der Pigtails nach dem Spannen nebeneinander liegen. Sollte das nicht der Fall sein, einfach einen der Knoten leicht öffnen und ihn auf die richtige Position verschieben.

Prüft die Leinen abschließend nochmals auf korrekte Länge und wiederholt es ggf. so lange bis das Ergebnis perfekt ist.

Voilà! Das war es schon. Eure Bar ist nun perfekt getrimmt und einer ebenso perfekten Session steht nichts im Weg. 

Eventuell offene Fragen klären vielleicht auch noch die ersten Minuten dieses Videos über unsere ESP Bar, in dem wir alles nochmal Schritt für Schritt mit bewegten Bildern zeigen.

 

NEWSLETTER