/
Order By 0 Results
2012/01/13 von Marilou Lavallée

Marilou Nº 4: "Last Minute"

4477 Views | 0 Continuations

Hab ich meinen letzten Artikel wirklich darüber geschrieben Pläne zu schmieden? Witzigerweise hab ich mich gerade heute in der Situation befunden, die ich dort „Last Minute“ genannt hab. Vielleicht hätte ich doch etwas mehr planen sollen... 

Diese Story beginnt mit einer schlaflosen Nacht, in der ich das Netz nach Yoga-Lehrer-Ausbildungen durchforstet hab. Eigentlich nur aus Neugier.

Yoga mache ich schon fast so lange wie ich kitesurfe, nur nicht mit ganz so viel Hingabe. Doch seit meinen Knieverletzungen wurde es mehr und mehr. Für mich ist es die perfekte Balance aus Intensität, Verrücktheit und Ruhe. Deswegen war es eigentlich keine große Überraschung, dass ich mir die Lehrgänge angeschaut hab. Die Orte an denen sie stattfinden (z.B. Bali) machten es nur noch interessanter.

Die Wahrheit aber war: Ich hab den „Bezahl“-Button wirklich schnell gedrückt und mich Hals über Kopf für diese neue Erfahrung angemeldet, die jetzt schon in ein paar Tagen beginnen wird.

Die Zeit fliegt vorbei und jetzt fällt mir auf, dass meine To-Do Liste immer länger und länger zu werden scheint, anstatt kürzer und kürzer. Aber die Wahrheit ist: ich liebe es! Aus Erfahrung weiß ich, dass ich am Ende doch immer irgendwie alles unter einen Hut bekomme, nur dass ich dabei schneller und effizienter werde. Also halb so wild.

Auf meiner To-Do Liste war aber auch etwas für euch: die Weihnachtszeit ist nun vorbei und ich wollte allen, die mir wichtig sind, eine kleine Nachricht zukommen lassen. Dabei fiel aber auf, dass mir so viele Leute ans Herz gewachsen sind, beginnend mit meiner Familie, meinen Freunden, dem CORE Team und - natürlich - all den Kitern, die mich auf all den Reisen unterstützen und bestärken. So viele haben sich die Zeit genommen mir zu schreiben, was ich einfach toll finde! Vielen Dank!

Deswegen danke ich euch allen aus tiefstem Herzen, denn ihr seid Teil dessen, was mich zu mir macht und ich kann eigentlich gar nicht genug dafür danken. Ich glaube daran, dass Änderungen aus kleinen Dingen heraus beginnen und all das, was wir für andere tun, eines Tages größer zurück kommt.

Ich wünsche euch ein 2012 mit vielen Tagen auf dem Wasser, die ihr mit Freunden an Orten verbringt, die ihr liebt. Dazu viel Ruhe und lauter Lächeln um euch herum.

In der nächsten Zeit werde ich während des Yoga Lehrgangs nicht erreichbar sein, weil es auch eine Verpflichtung gibt das Internet nicht zu nutzen. Danach werd ich mich aber so schnell wie möglich zurückmelden. Da ich schlussendlich ein Camp in Arizona, USA, gewählt hab, werd ich der darauf folgenden Woche dann an der Westküste in Kalifornien kiten gehen.

Hier noch ein kurzes Video, dass ich vor meiner Abreise noch für euch gemacht hab!

 

Euch alles Gute!

Mari xoxo

P.S.: Zu guter Letzt war es so auf den letzten Drücker doch eigentlich ganz spaßig.

NEWSLETTER