/
Order By 0 Results

Choose Your Language

en de

What other people say

Share it

2011/12/09 von Matze Larsen

Neues aus Kapstadt

5999 Views | 0 Continuations

Zu dieser Zeit des Jahres ist Matze immer im südafrikanischen Kapstadt. Hier ein aktueller Statusbericht vom Kap:

Ich bin gerade wieder in Kapstadt angekommen, um dem harten deutschen Winter zu entfliehen und will euch ein kurzes Update geben, was denn auf dieser Seite der Welt, im schönen Südafrika, passiert.
Ein paar Tage nach meiner Ankunft konnte ich schon in Camps Bay, einem der schönsten Strände von Kapstadt, kiten gehen. Um genau zu sein, ist er auch nur 10 Minuten vom Zentrum entfernt. Der Ausblick ist unglaublich, wenn man auf dem Wasser ist und hoch auf die Berge schaut. Leider passt die Windrichtung fast nie, weil der Wind direkt von den Bergen kommt und dadurch sehr böig und stark ist.

Dieses Jahr startete der Sommer etwas anders als üblichmit viel Regen und relativ niedrigen Temperaturen. Besonders nachts hatten wir oft nur 15°C oder weniger.
Normalerweise präsentiert sich der Sommer schon ab Mitte November mit 30°C +Tagen, aber momentan ist es noch sehr wechselhaft: auf einen warmen Tag folgt ein Tag mit 17°C und Regen. Aber zumindest auf den Southeaster ist Verlass, der beständig für etwa 4 Tage die Woche bläst. Ich hab einfach meinen 5/3er Neopren genommen, den ich hier sonst zum Wellenreiten im kalten Wasser benutze.

Ein paar Tage später waren wir in Hermanus und haben dort Wale gesehen. Die Hauptzeit dafür ist zwar eigentlich im September, aber einige waren immer noch in der Nähe der Klippen. Also setzten wir uns auf die Felsen und beobachteten diese unglaublichen Tiere dabei, wie sie vorbeizogen.
Man fühlt sich dadurch gleich so klein, es ist als ob ein U-Boot aus dem Wasser kommen würde. In der Ferne haben wir sogar einen Wal springen sehen!

Vor ein paar Jahren tauchte mal eine Walmutter mit Jungem neben mir auf, als ich beim Kiten war. Es war unbeschreiblich sie von so Nahem zu sehen, aber natürlich auch etwas angsteinflößend. Ihr habt  sicher auch die Bilder im Netz gesehen, auf denen ein Surfer aus Versehen fast geschluckt worden ist. Und natürlich wollten wir dem Jungen auch nicht zu nahe kommen, so dass der mütterliche Schutzinstinkt sich einschaltet und uns in Form ihrer Schwanzflosse erschlägt.

Nachdem sie weitergezogen waren, hatte ich noch eine super Session auf der örtlichen Lagune mit meinem 6er GTS. Es war ziemlich windig und Riz und Mish haben diese Fotos gemacht. Danke dafür! Ein richtig cooler, kleiner Roadtrip!

Ansonsten ziehen derzeit wegen des schlechten Wetters viele Tiefdruckgebiete durch, die für massig Wellen sorgen. Die Spots in der Nähe von Kapstadt, wie z. B. Sunset, waren at its best und es ist unglaublich, wie viel Platz man in diesen perfekten Bedingungen hat. Aber selbstwenn im Sommer mehr Kitesurfer  ankommen und es etwas voller wird, macht man einfach einen kleinen Downwinder und findet dort mehr als genug Platz und ebenso perfekte Wellen vor. 

Man muss Südafrika einfach lieben!

 

NEWSLETTER